Ein Buch ragt aus dem Bildschirm eines Laptops.
Home - Blog - Steuern - Das UVA-Formular im Detail

Das UVA-Formular im Detail

8. Oktober 2010 von Martina J.

Nach den Grundlagen zur Umsatzsteuer geht es heute - und auch in den kommenden Blog-Artikeln - um das Formular für die Umsatzsteuervoranmeldung, dem U30-Formular.  Denn nicht immer ist es leicht zu verstehen, was sich hinter den einzelnen Kennzahlen der Umsatzsteuervoranmeldung verbirgt,  welche Eingaben wann wo gemacht werden müssen und  welche Umsätze welcher Kennzahl zuzuordnen sind.

Anhand des UVA-Formulars aus ProSaldo.net werde ich der Reihe nach alle Abschnitte ausführlich erläutern.

1. Stammdaten

Auf der ersten Seite im oberen Bereich des Formulars, im Feld "An das Finanzamt"  ist die Anschrift des zuständigen Finanzamts einzutragen.

Das Feld "Eingangsvermerk" dürfte ein "Überbleibsel" aus der Zeit sein, als Umsatzsteuervoranmeldungen noch bevorzugt per Post übersendet oder persönlich beim Finanzamt abgegeben wurde. Jedenfalls ist dieses Feld nur vom Finanzamt auszufüllen.

Bei "Steuernummer" ist die Steuernummer des Steuerpflichtigen und bei "Team" die Nummer des zuständigen Finanzamt-Teams (dieser Eintrag kann auch unterbleiben) einzutragen.

Der Voranmeldungszeitraum ist entweder für den Kalendermonat oder das Kalendervierteljahr entsprechend auszuwählen1. Bei "UnternehmerIn" sind Name und Anschrift des Steuerpflichtigen zu erfassen.

2. Berechnung der Umsatzsteuer – Bemessungsgrundlage

Der nächste Abschnitt der UVA ermittelt die Bemessungsgrundlage für die Berechnung der Umsatzsteuer. Die steuerbaren Umsätze werden erfasst und in steuerfrei mit bzw. ohne Vorsteuerabzug unterteilt2.

2.1 Lieferungen, sonstige Leistungen und Eigenverbrauch

Kennzahl 000

In der Kennzahl 000 ist der Gesamtbetrag der Bemessungsgrundlage für sämtliche steuerbaren Umsätze2, Lieferungen und sonstige Leistungen (ausgenommen dem Eigenverbrauch) sowie Anzahlungen, netto, das heißt ohne Umsatzsteuer, für den Umsatzsteuervoranmeldungszeitraum zu erfassen.

Zu den steuerbaren Umsätzen gehören auch Umsätze nach § 19 Abs. 1 UStG, bei denen ein Übergang der Steuerschuld auf den Leistungsempfänger (z.B. Bauleistungen, Abfallstoffe, etc.) übergeht. Diese werden in der Kennzahl 021 wieder abgezogen.

Umsätze aus innergemeinschaftlichen Leistungen gehören nicht in dieser Kennzahl erfasst, da es hier zwar zwingend zu einem Übergang der Steuerschuld auf den Leistungsempfänger kommt, die Leistung jedoch in einem anderen Land ausgeführt wird. Achtung! Diese Leistungen sind aber in der Zusammenfassenden Meldung (ZM) auszuweisen und dem Finanzamt zu übermitteln3.

Kennzahl 001

In dieser Kennzahl ist der Eigenverbrauch, welcher in dem entsprechenden Zeitraum entstanden ist, einzugeben. Auch der Eigenverbrauch unterliegt der Umsatzsteuer und wird daher zu den in Kennzahl 000 erfassten Beträgen addiert.

Beispiele für Eigenverbrauch:
Ein Buchhändler nimmt aus seiner Buchhandlung einen Roman für sich und ein Kinderbuch für seinen Sohn mit nach Hause. Der Bücherpreis beträgt in Summe EUR 24,00 inkl. 10 % USt. Daher sind nun EUR 20,00 als Bemessungsgrundlage aus Eigenverbrauch einzutragen.

Zum Eigenverbrauch zählen auch Zuwendungen, die dem Personal zugestanden werden, sowie Kundengeschenke, bei denen der Wert höher als EUR 40,00 ist.

Kennzahl 021

Jene Umsätze bei denen ein Übergang der Steuerschuld auf den Leistungsempfänger nach §19 UStG (Reverse Charge) stattfindet, werden in der Kennzahl 021 erfasst. Diese werden von den gesamten Umsätzen abgezogen.

2.2 Davon steuerfrei MIT Vorsteuerabzug gemäß

Unter den nachfolgenden Kennzahlen werden jene steuerfreien Umsätze erfasst, bei denen es sich um eine "echte" Steuerbefreiung handelt.4

Kennzahl 011

In Kennzahl 011 werden die steuerfreien Ausfuhrlieferungen mit Vorsteuerabzug erfasst.

Kennzahl 012

Hier sind Lohnveredelungen einzutragen. Lohnveredelung bedeutet, wenn ein be- oder verarbeiteter Gegenstand in das Drittlandsgebiet gelangt.

Beispiel für Lohnveredelungen:
Die österreichische Schneiderei A erhält Stoffe vom Unternehmer A, welcher in der Schweiz ansässig ist. Die Stoffe werden zu Kleidern verarbeitet und wieder in die Schweiz verbracht. Durch die Verarbeitung der Stoffe (=  Veredelung) in Kleider hat sich der Wert der Stoffe erhöht. Diese Werterhöhung bezeichnet man als Lohnveredelung.

Kennzahl 015

In dieser Kennzahl sind die sämtliche Umsätze aus Seeschifffahrt, Luftfahrt, grenzüberschreitender Personenbeförderung, Diplomaten, Reisevorleistungen im Drittlandsgebiet zu erfassen.

Kennzahl 017

In Kennzahl 017 sind alle innergemeinschaftlichen Lieferungen (keine Leistungen!) zu erfassen.

Kennzahl 018

Hier sind die innergemeinschaftlichen Lieferungen neuer Fahrzeuge einzutragen. Das gilt für Unternehmer, die mit Fahrzeugen handeln und der Abnehmer keine UID-Nummer vorlegen kann. In diesem Fall bleibt der Vorsteuerabzug bestehen.

Das gilt weiters für Privatpersonen, die ein neues Fahrzeug in einen anderen EU-Staat verkaufen. Im Inland würde hier kein steuerbarer Umsatz entstehen. Die Lieferung in ein anderes EU-Land aber löst einen steuerbaren, jedoch steuerfreien Umsatz aus. Damit ergibt sich eine Berechtigung zum Vorsteuerabzug. Diese Vorsteuer ist unter der Kennzahl 064 abzuziehen.

Achtung! Es ist zwingend das Formular U 17 bzw. U 17a beim zuständigen Finanzamt einzureichen.

2.3 Davon steuerfrei OHNE Vorsteuerabzug gemäß

Unter den nachfolgenden Kennzahlen werden "unechte" steuerfrei Umsätze erfasst.5

Kennzahl 019

Unter Kennzahl 019 sind Grundstücksverkäufe sowie Eigenverbrauch (Entnahme einer bisher betrieblich genutzten oder vermieteten Eigentumswohnung) einzutragen.

Wird allerdings auf die Steuerbefreiung verzichtet, so entsteht hier ein steuerpflichtiger 20 %iger Umsatz, der nicht in diese Kennzahl eingetragen werden darf.

Kennzahl 016

Unecht steuerbefreite Umsätze von Kleinunternehmern (Umsatzgrenze inkl. Eigenverbrauch EUR 30.000,00 netto sind automatisch steuerbefreit) sind hier zu erfassen. Diese Kleinunternehmer dürfen keine Umsatzsteuer in Rechnung stellen und daher auch keine Vorsteuer in Abzug bringen.

Kennzahl 020

In Kennzahl 020 sind alle übrigen steuerfreien Umsätze ohne Vorsteuerabzugsberechtigung zu erfassen. Z.B. Leistungen von Versicherung, Leistungen aus Bankgeschäften, Umsätze der Kranken- und Kuranstalten, Umsätze von Ärzten, etc.

2.4 Gesamtbetrag Summe

Aus allen bisher erfassten Beträgen ergibt sich nun ein Gesamtbetrag der Bemessungsgrundlage der steuerpflichtigen Leistungen, sonstigen Leistungen und des Eigenverbrauches inkl. steuerpflichtiger Anzahlungen.

… im nächsten Blog-Artikel geht es weiter mit der Aufteilung der Bemessungsgrundlage auf die Steuersätze.


1 Siehe dazu auch Blog vom 15. Juli 2010: Die Umsatzsteuer – Grundlagen zu USt und Umsatzsteuervoranmeldung, Punkt 6. Umsatzsteuervoranmeldung & Fälligkeit der Umsatzsteuer.

2 Siehe dazu auch Blog vom 18.08.2010: Die Umsatzsteuer – Unterscheidung steuerpflichtig, steuerfrei, steuerbar und nicht steuerbar, Punkt 3.     Was sind "steuerbare Umsätze"?

3 Lesen Sie dazu mehr in einem nachfolgenden Blog. :Die Zusammenfassende Meldung

4 Siehe dazu auch Blog vom 18.08.2010: Die Umsatzsteuer – Unterscheidung steuerpflichtig, steuerfrei, steuerbar und nicht steuerbar, Punkt 5.1. Echte Umsatzsteuerbefreiung.

5 Siehe dazu auch Blog vom 18.08.2010: Die Umsatzsteuer – Unterscheidung steuerpflichtig, steuerfrei, steuerbar und nicht steuerbar, Punkt 5.2. Unechte Steuerbefreiung.

2 0

,

15. Oktober 2018 von Birgit L.

Vom Einzelunternehmen zur GmbH

mehr lesen

15. Juni 2018 von Nina L.

Erste Schritte in ProSaldo.net

mehr lesen

14. Juni 2018 von Nina L.

5 Gründe, die für eine österreichische Buchhaltungssoftware sprechen

mehr lesen

,

6. Juni 2018 von Nina L.

U30-Übermittlung per Webservice in ProSaldo.net

mehr lesen

Das sagen die Anwender:

Stefan Guggemos
ProSaldo.net war von Anfang an selbsterklärend, sodass wir mit wenigen Rückfragen bei unserer Steuerberaterin selbstständig mit dem Programm arbeiten konnten.
Büro2go find ich eine geniale Idee von der Erste Bank. Gerade für mich als Selbstständigen ist so ein Tool eine tolle Arbeitserleichterung, wenn ich bei Kunden Vor-Ort bin!
Ing. Mag. Markus Mandl, PC EDV Dienstleistungen Mandl