Ein Buch ragt aus dem Bildschirm eines Laptops.
Home - Blog - Selbstständige - ProSaldo.net Erfahrungen – Stefan Guggemos, Escape Mission

ProSaldo.net Erfahrungen:
Stefan Guggemos
von Escape Mission

22. März 2018 von Birgit L.

Wir haben einen unserer Kunden nach seinen Erfahrungen mit ProSaldo.net gefragt. Im Interview hat er uns verraten, warum er ProSaldo.net verwendet, welche Vorteile er darin sieht und was ihn am meisten an der Online-Lösung begeistert.

 

Bitte um kurze Vorstellung!
Mein Name ist Stefan Guggemos und ich betreibe seit 2013 mit meinem Partner zusammen die Firma Sharkfin Entertainment. Wir bieten mit „Escape Mission“ unseren Kunden eine Freizeitunterhaltung an, wo sie Rätsel lösen können, um dann gemeinsam ein Abenteuer zu bestehen.

 

Warum ProSaldo.net?
Als wir unsere Firma gegründet haben, haben wir uns überlegt, wie wir die Buchhaltung und Fakturierung am praktischsten abwickeln können. Da sind wir auf ProSaldo.net gekommen, weil dort eigentlich alles, was wir als Kleinunternehmen brauchen, finden.

ProSaldo.net war von Anfang an recht selbsterklärend, sodass wir mit wenigen Rückfragen bei unserer Steuerberaterin sehr selbstständig mit dem Programm arbeiten konnten. Bevor wir wirklich gestartet haben, hatte ich einen Test-Zugang, bevor wir Echt-Betrieb gegangen sind, um dort mal alle möglichen Sachen auszuprobieren. Das hat sehr gut funktioniert.

 

Buchhaltung online erledigen– welche Vorteile hat das?
Für uns ist es ganz wichtig, dass wir von jedem Internet-PC auf unsere Daten zugreifen können. Wir sind ein sehr junges Unternehmen, deswegen müssen wir sehr flexibel sein und allein die räumliche Unabhängigkeit hilft uns da sehr stark. Bei ProSaldo.net sind alle unsere Kundendaten für uns von überall - auch mobil – zugänglich.

 

Wie kann man mit ProSaldo.net Geld sparen?
Für unsere Buchhaltung ist es sehr einfach, dass wir die Belege selber in ProSaldo.net eintragen können und somit einen großen Kostenfaktor loswerden, nämlich dass das nicht der Steuerberater für uns machen muss. Und am Jahresende kann dieser ganze Pulk an Belegen elektronisch zur Steuerberaterin gehen, die dann eben denn Abschluss für uns macht.

 

Wie setzt ihr ProSaldo.net ein?
Vom ProSaldo.net verwenden wir einerseits die Registrierkasse sowie auch die klassische Fakturierung für die Rechnungen für die Kunden im Laden oder für die Online Bestellungen. Aber wir machen auch die gesamte Buchhaltung über ProSaldo.net. Praktisch ist, dass wir das von überall machen können - mit einem Internet PC - und das dann unsere Steuerberaterin auf die Daten zugreifen kann, die dann unseren Jahresabschluss macht.

 

Wie sind die Erfahrungen mit der Registrierkasse von ProSaldo.net?
Die Registrierkasse war eine ziemliche Erleichterung für uns, denn wenn Kunden zu uns in Geschäft kommen, zahlen sie bar oder mit Bankomatkarte. Diese Umsätze sind dann in der Registrierkasse erfasst, das heißt, da brauchen wir nicht viele Belege sammeln oder sortieren, sondern das wird dann als eine Position in die Buchhaltung übernommen.

 

Wie genau läuft die tägliche Arbeit mit der Registrierkasse?
Kunden kommen in unser Geschäft und bezahlen dann ihre Mission, die sie bei uns absolvieren werden. Das muss ja mit der Registrierkasse abgewickelt werden. Da ist es für uns besonders praktisch, dass die auch im ProSaldo.net-System verfügbar ist. Somit sind auch alle unsere Produkte, die wir schon angelegt haben, verfügbar und wir können den Kunden leicht und schnell eine Rechnung ausstellen, was ja sowieso wegen der Registrierkassenpflicht notwendig ist. Pro Monat haben wir in etwa 150 Buchungen, von denen die meisten dann vor Ort in bar bezahlt werden, sprich über die Registrierkasse abgewickelt werden, und 30-40 Online-Bestellungen von Gutscheinen oder ähnlichen, die wir dann über das Fakturierungstool abwickeln.

 

Wieviel Zeit braucht ihr monatlich für die Buchhaltung?
Der Zeitaufwand für unsere Buchhaltung, würde ich sagen, ist ca. zwei Tage im Monat. Wir sortieren laufend die Belege nach, allerdings gibt es dann einen Tag, wo man die Belege ganz genau nach Datum sortieren muss und dann einen weiteren Halb-Tag bis Tag, an dem die ganzen Belege eingetragen werden.

 

Rechnungen im Word oder mit ProSaldo.net schreiben?
Als wir uns nach einer Buchhaltungs-Software umgeschaut haben, haben wir auch überlegt, wie machen wir das mit den Rechnungen. Die kann man natürlich als kleines Unternehmen im Word schreiben und tippen und ausstellen. Allerdings haben wir dann festgestellt, dass wir wohl zu viele Rechnungen dafür haben werden und dass es einfach viel praktischer ist, wenn die Rechnungen von ProSaldo.net ausgestellt werden, sie dann gesetzeskonform sind und das es auch auf jeden Fall eine fortlaufende Rechnungsnummer gibt, die auch nicht aus Versehen doppelt vergeben werden kann.

 

Wie ist eure Erfahrung mit der Umsatzsteuervoranmeldung mit ProSaldo.net?
Die Umsatzsteuervoranmeldung funktioniert mit ProSaldo.net auch ganz einfach. Die Daten werden grundsätzlich auf Knopfdruck generiert und es ist dann sogar möglich, sie direkt aus ProSaldo.net heraus an FinanzOnline zu übertragen. Das spart uns sehr viel Arbeit, es muss nichts mehr manuell eingegeben werden.

 

Was sagst du zum Thema Datensicherheit bei einer Cloud-Lösung?
Datensicherheit ist für uns natürlich ein ganz besonders großes Thema. Einerseits ist es für uns sehr angenehm, dass wir nicht auf einem Rechner eine Software aktuell halten müssen, sondern das eben seitens ProSaldo.net passiert und wir von jedem Internet-PC aus auf die aktuelle Version zugreifen können. Es ist auch ein Vorteil, dass all unsere Kundendaten, unsere Rechnungen usw. in einer Cloud verfügbar sind und die Sicherheit von ProSaldo.net gewährleistet ist. Wir gehen davon aus, das die Datensicherheit gewährleistet ist und sich ProSaldo.net hier an allen Vorgaben hält und wir hoffentlich aus dem Schneider sind.

 

Österreichische Lösung versus Lösungen aus Deutschland?
Auch wir sind ein kleines österreichisches Unternehmen und sehen, das es wichtig ist, österreichische Lösungen zu haben. Wenn ich die Wahl zwischen zwei gleichen Angeboten habe - das eine aus Österreich und das andere aus Amerika oder sonst woher - ist die Entscheidung klar für das österreichische Unternehmen. Das heißt, es stützt auch den Standort Österreich.

Bei unserer Suche nach einer Buchhaltungslösung sind wir recht früh auf ProSaldo.net gekommen und haben dann uns gar nicht mehr so weit nach Deutschland umgeschaut. Es kann sein, dass dort auch einige Vorgaben mehr den deutschen steuerlichen Gesetzen entspricht, bei ProSaldo.net sind wir uns sicher, dass es den österreichischen Gesetzen entspricht.

 

 

0 0

15. Juni 2018 von Nina L.

Erste Schritte in ProSaldo.net

mehr lesen

14. Juni 2018 von Nina L.

5 Gründe, die für eine österreichische Buchhaltungssoftware sprechen

mehr lesen

,

6. Juni 2018 von Nina L.

U30-Übermittlung per Webservice in ProSaldo.net

mehr lesen

,

11. Mai 2018 von Nina L.

Webservice-Benutzer für FinanzOnline anlegen

mehr lesen

Das sagen die Anwender:

Stefan Guggemos
ProSaldo.net war von Anfang an selbsterklärend, sodass wir mit wenigen Rückfragen bei unserer Steuerberaterin selbstständig mit dem Programm arbeiten konnten.
Alle technischen Aspekte werden von ProSaldo.net übernommen, das ist eine feine Sache. Wir müssen uns nicht drum kümmern, alles zu sichern.
Christian Haberl, Humanbrand Media GmbH