Ein Buch ragt aus dem Bildschirm eines Laptops.
Home - Blog - Steuern - Die steueroptimale Weihnachtsfeier

Die steueroptimale Weihnachtsfeier

16. November 2015 von Maxi F.

Weihnachten steht vor der Tür und vielleicht stellt sich Ihnen, als Unternehmer, die Frage nach einer Firmenweihnachtsfeier oder nach einem Geschenk für Ihre Dienstnehmer? Und geht das nicht auch steuerschonend?

 

Weihnachtsfeier

Veranstalten Sie eine Weihnachtsfeier, ist die Teilnahme an einer solchen Betriebsveranstaltung für Ihre Dienstnehmer bis zu einem Jahresbetrag von EUR 365,00 steuer- und beitragsfrei. Bei Ihnen stellen die damit verbundenen Ausgaben abzugsfähige Betriebsausgaben dar.

 

Weihnachtsgeschenke

Wollen Sie Ihren Mitarbeitern auch noch ein Weihnachtsgeschenk zukommen lassen, können Sie - zusätzlich zum Freibetrag für diverse Betriebsveranstaltungen – jedem Dienstnehmer Sachzuwendungen bis EUR 186,00 pro Jahr zuwenden. Auch diese Sachzuwendungen sind beim Dienstnehmer steuer- und beitragsfrei.

Als Sachzuwendungen kommen zum Beispiel Autobahnvignetten, Gutscheine oder Geschenkmünzen, die nicht in Bargeld abgelöst werden können, in Betracht. Sie können aber auch Goldmünzen beziehungsweise Golddukaten verschenken. Hier ist jedoch darauf zu achten, dass der Goldwert im Vordergrund stehen muss, damit das Geschenk als steuerfreie Sachzuwendung anerkannt werden kann.

 

Weihnachtsgeschenk auch ohne Weihnachtsfeier?

Sollten Sie keine Weihnachtsfeier planen, Ihren Dienstnehmern aber trotzdem eine Kleinigkeit schenken wollen, ist das auch möglich. Die Abhaltung einer Weihnachtsfeier ist für die Steuerfreiheit der Sachzuwendungen keine Bedingung. Allein die Verteilung der Geschenke gilt bereits als Betriebsveranstaltung.

 

Überschreiten der Freibeträge

Bitte beachten Sie, dass im Falle eines Überschreitens der Freibeträge für (Weihnachts-) Geschenke und Betriebsveranstaltungen in Höhe von zusammen EUR 551,00 pro Jahr und Dienstnehmer, der gesamte Betrag sowohl lohnsteuer- als auch sozialversicherungspflichtig wird.

0 0

15. Juni 2018 von Nina L.

Erste Schritte in ProSaldo.net

mehr lesen

14. Juni 2018 von Nina L.

5 Gründe, die für eine österreichische Buchhaltungssoftware sprechen

mehr lesen

,

6. Juni 2018 von Nina L.

U30-Übermittlung per Webservice in ProSaldo.net

mehr lesen

,

11. Mai 2018 von Nina L.

Webservice-Benutzer für FinanzOnline anlegen

mehr lesen

Das sagen die Anwender:

Elisabeth Maurer
Alle technischen Aspekte werden von ProSaldo.net übernommen, das ist eine feine Sache. Wir müssen uns nicht drum kümmern, alles zu sichern.
Christian Haberl, Humanbrand Media GmbH
ProSaldo.net war von Anfang an selbsterklärend, sodass wir mit wenigen Rückfragen bei unserer Steuerberaterin selbstständig mit dem Programm arbeiten konnten.