Ein Buch ragt aus dem Bildschirm eines Laptops.

Die Verbuchung von An- und Teilzahlungen in der E/A-Rechnung

16. Juli 2018 von Martina J.

Eine von Einnahmen-Ausgaben-Rechnern häufig gestellte Frage bezieht sich auf die richtige Verbuchung von An- und Teilzahlungen. Im vorliegenden Blogartikel wird die Verbuchung von An- und Teilzahlungen in der E/A-Rechnung mit ProSaldo.net erläutert. 

 

Was ist der Unterschied zwischen Anzahlungen und Teilzahlungen?

Bevor wir dir die Verbuchung zeigen, möchten wir dir noch kurz den Unterschied zwischen einer An- und einer Teilzahlung erläutern:

Anzahlungen sind Zahlungen, die vor Ausführung der Leistung entrichtet werden. Somit sind Anzahlungen nur dann zu versteuern, wenn diese mit einer konkreten Leistung in Zusammenhang stehen. Diese sind für den Empfänger der Zahlung auch dann steuerbar, wenn keine Rechnung vorliegt. Bitte beachte, dass Anzahlungen nur für Bilanzierer ergebniswirksam sind.

Teilzahlungen sind dagegen Zahlungen für bereits erbrachte Leistungen. Somit ist eine Teilrechnung umsatzsteuerrechtlich wie jede andere Rechnung zu behandeln. Eine Teilzahlung ist sofort ergebniswirksam.

Eine Schlussrechnung wird wie eine Teilrechnung behandelt.

Für den Einnahmen-Ausgaben-Rechner besteht daher grundsätzlich bei der Verbuchung kein Unterschied zwischen Anzahlungen, Teilzahlungen und Schlusszahlungen.

 

Beispiel 1 - Verbuchung von An- und Teilzahlungen

Du vereinbarst mit dem Kunden eine Anzahlung von EUR 600,-, eine Teilzahlung von EUR 1200,- und eine Schlusszahlung von EUR 2400,-.

 

1. Schritt – Verbuchung der Anzahlung am 01.02.2019

Verbuchung von An- und Teilzahlungen

2. Schritt – Verbuchung der Teilzahlung am 01.03.2019

Verbuchung von An- und Teilzahlungen

3. Schritt – Verbuchung der Schlusszahlung am 01.04.2019

Verbuchung von An- und Teilzahlungen

Wie man sieht, gibt es keinen Unterschied zwischen Anzahlung, Teilzahlung und Schlusszahlung.

 

Buchungsbeispiel 2

Du verwendest die OP-Verwaltung und vereinbarst mit dem Kunden eine Anzahlung von EUR 500,-. Der Rest wird nach Aufwand verrechnet.

 

1. Schritt – Ausstellen der Anzahlungsrechnung am 01.03.2019

Verbuchen von Anzahlungen

 

2. Schritt – Verbuchen der Anzahlung am 10.03.2019

Verbuchen von Anzahlungen

 

3. Schritt – Ausstellen der Schlussrechnung am 01.04.2019 über EUR 1500,- minus Anzahlung

Verbuchen

 

4. Schritt – Verbuchen der Schlusszahlung am 10.04.2019

Verbuchen

0 0

30. Juni 2019 von Lydia R.

Wie verbuche ich Zahlungen ans Finanzamt?

mehr lesen

10. Juni 2019 von Christina S.

Begriffe aus der Buchhaltung: Absetzung für Abnutzung (AfA) - oder doch Abschreibung?

mehr lesen

5. Juni 2019 von Martina J.

Umbuchungen zwischen Bank und Kassa

mehr lesen

16. Mai 2019 von Martina J.

Innergemeinschaftliche Lieferungen in der EA-Rechnung

mehr lesen

Kundenstimmen

Christian Haberl
Humanbrand
Alle technischen Aspekte werden von ProSaldo.net übernommen, das ist eine feine Sache. Wir müssen uns nicht drum kümmern, alles zu sichern.
Elisabeth Maurer
Veda Vital
Meine Lieblingsfunktion? Die Umsatzsteuer-Voranmeldung! Da klick ich drauf, es kommt fix und fertig. Das finde ich faszinierend!
Stefan Guggemos
Escape Mission/Sharkfin Entertainment
ProSaldo.net war von Anfang an selbsterklärend, sodass wir mit wenigen Rückfragen bei unserer Steuerberaterin selbstständig mit dem Programm arbeiten konnten.