Ein Buch ragt aus dem Bildschirm eines Laptops.
Home - Blog - Buchhaltung - 5 Gründe, die für eine österreichische Buchhaltungssoftware sprechen

5 Gründe, die für eine österreichische Buchhaltungssoftware sprechen

14. Juni 2018 von Nina L.

Einnahmen-Überschuss-Rechnung, Buchführungsrahmen und Elster. Spätestens, wenn du als österreichischer Unternehmer diese Worte in der Beschreibung einer Buchhaltungssoftware liest, sollten alle Alarmglocken läuten. Denn diese Begriffe werden bei deutschen Buchhaltungen verwendet. Und du wirst damit bestimmt nicht glücklich sein, geschweige denn sinnvoll arbeiten können.

Es gibt viele Programme am Markt, mit denen du deine Buchhaltung erledigen kannst. Oft bieten deutsche Firmen ihr Tool auch in Österreich an - aber die meisten sind eben für deutsche Buchhaltung und nicht für den österreichischen Anwender passend. Du findest dann nur deutsche Steuersätze im Programm, die UVA ist nur an Elster und nicht an FinanzOnline übermittelbar, oder du musst das System sogar komplett selbst händisch einrichten (was natürlich Detailwissen über Buchhaltung und Steuern voraussetzt).

Wir liefern dir die besten 5 Gründe, warum du auf jeden Fall auf eine österreichische Lösung setzen solltest!

Grund #1: Gesetzliche Vorgaben und Korrektheit

Solltest du kein gelernter Steuerberater sein und dich deshalb mit dem Thema Buchhaltung täglich beschäftigen, ist es sicher nicht einfach, alle Vorschriften und Regelungen zu kennen. Mit einer österreichischen Software wie ProSaldo.net kannst du dir sicher sein, dass diese entsprechend den österreichischen Gesetzen entwickelt wurde und alle Vorschriften erfüllt.  Außerdem kümmern sich unsere Experten darum, dass auch zukünftig alles korrekt ist

 

Grund #2: Umsatzsteuervoranmeldung für Österreich

Mit einer Software aus Deutschland wirst du in den seltensten Fällen eine korrekte UVA erstellen können. Du wirst zwar möglicherweise die Daten aus dem System auslesen können, musst diese dann aber erst wieder händisch bei FinanzOnline eintippen. Mit ProSaldo.net erstellst du deine Umsatzsteuervoranmeldung per Mausklick, die Übermittlung an FinanzOnline ist innerhalb weniger Sekunden erledigt. Und du kannst dich drauf verlassen, dass alles den österreichischen Vorschriften entspricht.

 

Grund #3: Bankdatenimport von österreichischen Banken

Du möchtest schnell und einfach die Bankbewegungen importieren? Nicht mit einer deutschen Software, denn hier funktioniert der Import im Normalfall nur mit deutschen Banken. Bei uns importierst du die Daten von österreichischen Banken bequem per Mausklick und profitierst nebenbei noch vom selbstlernenden Regelwerk, durch den der Import weitestgehend automatisiert wird.

 

Grund #4: Österreichischer Kontenrahmen & österreichische Steuersätze

In Deutschland gibt es einen anderen Kontenrahmen, der dort übrigens Buchführungsrahmen heißt. Die Einteilung der Kontenklassen und auch die GuV-Gliederung sind anders als in Österreich. Möchtest du alles selbst anlegen, einstellen und warten? Das glauben wir nicht.  Außerdem hat Deutschland andere Steuersätze als Österreich. Da wirst du Probleme haben, deine Buchhaltung richtig abzubilden. Bei ProSaldo.net ist alles korrekt voreingestellt, wird von uns gewartet, und zusätzlich kannst du natürlich alles individuell anpassen!

 

Grund #5: BAO & Steuerprüfung

Solltest du eine Steuerprüfung haben, möchte der Finanzprüfer von dir als erstes einen Datenexport gemäß §§131 und 132 BAO haben. Bei einer deutschen Software: Fehlanzeige! Die BAO (= Bundesabgabenordnung) gibt genau vor, wie dieser Export auszusehen hat und wird im Normalfall bei einer deutschen Buchhaltungssoftware nicht angeboten. Und das kann schlimme (und vor allem teure) Folgen für dich und dein Unternehmen haben!

 

Wir hoffen, dass dich diese 5 Gründe überzeugt haben, dich für eine Software zu entscheiden, die aus Österreich kommt und auch für Österreich gemacht ist, denn nur so kannst du dir sicher sein, dass deine Buchhaltung korrekt ist. Und du ersparst dir viel Zeit und wahrscheinlich auch Ärger, den du mit einer anderen Lösung haben wirst.

3 0

,

15. Oktober 2018 von Birgit L.

Vom Einzelunternehmen zur GmbH

mehr lesen

15. Juni 2018 von Nina L.

Erste Schritte in ProSaldo.net

mehr lesen

14. Juni 2018 von Nina L.

5 Gründe, die für eine österreichische Buchhaltungssoftware sprechen

mehr lesen

,

6. Juni 2018 von Nina L.

U30-Übermittlung per Webservice in ProSaldo.net

mehr lesen

Das sagen die Anwender:

Stefan Guggemos
Alle technischen Aspekte werden von ProSaldo.net übernommen, das ist eine feine Sache. Wir müssen uns nicht drum kümmern, alles zu sichern.
Christian Haberl, Humanbrand Media GmbH
ProSaldo.net war von Anfang an selbsterklärend, sodass wir mit wenigen Rückfragen bei unserer Steuerberaterin selbstständig mit dem Programm arbeiten konnten.