Ein Buch ragt aus dem Bildschirm eines Laptops.
Home - Blog - Fakturierung - Produkte anlegen in ProSaldo.net – worauf müssen Sie achten?

Produkte anlegen in ProSaldo.net – worauf müssen Sie achten?

27. Oktober 2010 von Martina J.

In der online Faktura von ProSaldo.net haben Sie vielfältige Möglichkeiten Ihre Produkte und Services zu erfassen und bei der Belegerstellung automatisch einfließen zu lassen. Auch ein Lager können Sie in ProSaldo.net führen. Wie Sie am besten Ihre Produkte anlegen und was die einzelnen Eingabefelder bedeuten, erfahren Sie in diesem Artikel.

Frage zu Beginn: Müssen Sie Produkte anlegen?

Nein, Produkte müssen nicht angelegt werden! Verkaufen Sie Dienstleistungen oder Produkte, die bei jedem Beleg anders sind, können Sie diese einfach in Angebot, Auftrag oder Rechnung erfassen. Verkaufen Sie hingegen öfters Produkte mit gleichbleibenden Daten, empfiehlt sich die Anlage als Produkt, da so die Daten nicht jedes mal neu erfasst werden müssen.

Was ist wenn die Produktbeschreibung variiert?

Auch wenn die Daten Ihres Angebotes nicht jedes mal ganz gleich sind, empfiehlt sich die Anlage als Produkt, da Werte und Texte in jedem Beleg beliebig überschrieben und verändert werden können.

Anlegen eines neuen Produktes, einer neuen Dienstleistung

Klicken Sie unter "Fakturierung" - "Produkte" auf "Produkt hinzufügen" um ein neues Produkt (= Ware oder Dienstleistung) anzulegen.

  • Lagerartikel: Soll für das Produkt die Lagerverwaltung aktiviert werden, klicken Sie diese Checkbox an.
  •  Aktiv: Wird ein Produkt einmal aufgelassen, entfernen Sie die Kennung "aktiv". Damit können weiterhin alle Statistiken dazu abgerufen werden, jedoch wird in den Belegen das Produkt nicht mehr zur Auswahl angeboten. 
  • Produkt-Nr.: Über die Produkt(Artikel)-Nummer kann das Produkt in den Belegen direkt eingefügt werden. Weiters werden die Produkt-Statistiken über die Produkt-Nummer geführt. 
  • Produkt-Gruppe: Bei vielen Produkten erhöhen unterschiedliche Produktgruppen die Übersichtlichkeit. Unter "Einstellungen" - "Fakturierung" - "Produktgruppen" können Sie diese individuell anlegen. 
  • Mengeneinheit: Bezeichnet die Einheit, in der das Produkt abgerechnet wird (Stück, Stunden usw). 
  • Kurz-Bezeichnung: Geben Sie hier eine Kurzbezeichnung für den Artikel ein. 
  • Lang-Bezeichnung: Zusätzlich zur Kurzbezeichnung kann eine ausführlichere Beschreibung des Produktes eingegeben werden. 
  • Barcode: Wenn gewünscht, kann hier der Barcode des Produktes erfasst werden. 
  • USt-Satz: Geben Sie hier den inländischen Umsatzsteuer-Satz für das Produkt ein. Standardmäßig werden 20 % vorgeschlagen. 
  • Erlöskonto: Diese Einstellung steuert auf welchem Buchhaltungskonto Sie den Umsatz nach Verbuchen des Zahlungseinganges finden. Unter "Buchhaltung" - "Konten" können Sie Ihre Einnahmenkonten - wenn gewünscht - individuell gestalten. 
  • Preis: In diesem Feld wird der Standardpreis (kann in jedem Beleg geändert werden) erfasst. Mit "Brutto" bzw. "Netto" definieren Sie, ob die Umsatzsteuer hinzu- oder herausgerechnet werden soll. 
  • Memo: Dieser Bereich steht für interne Notizen zum Produkt zur Verfügung.

Lager bearbeiten

Ist bei einem Produkt "Lagerartikel" gesetzt, wird die Eingabemaske des Produktes rechts erweitert. In diesem Bereich erfassen Sie den Anfangsbestand und den Meldebestand. Bei bereits gespeicherten Produkten informiert Sie der darunterliegende Bereich über den aktuellen Lagerwert sowie die Reservierungen. Warenzugänge (bzw. Abgänge, über die keine Rechnung und kein Lieferschein erstellt werden) erfassen Sie über den Button "Lagerbewegung buchen". Für Lagerzugänge erfassen Sie einen positiven Wert, für Lagerabgänge einen negativen Wert.

Auswertungen und Listen

Sie haben die Möglichkeit Produktlisten zu erstellen und zu drucken, die Sie nach Artikelnummer bzw. Produktgruppen filtern und nach Nr. oder Bezeichnung sortieren können. Der Lagerbestand wird mit ausgewiesen.

Eine weitere Auswertungsmöglichkeit ist die Produktstatistik nach Umsatz: im Menü „Fakturierung“ – „Umsatzstatistik“ können Sie Produkt oder Produktgruppe filtern, nach mehreren Kriterien sortieren und so eine maßgeschneiderte Umsatzstatistik drucken.

0 0

22. März 2018 von Birgit L.

ProSaldo.net Erfahrungen:
Stefan Guggemos
von Escape Mission

mehr lesen

23. Januar 2018 von Birgit L.

Datenimport in ProSaldo.net H5

mehr lesen

23. Januar 2018 von Nina L.

Produkte in ProSaldo.net H5 importieren - so funktioniert's!

mehr lesen

22. Januar 2018 von Nina L.

Konten in ProSaldo.net H5 importieren - so funktioniert's!

mehr lesen

Das sagen die Anwender:

Stefan Guggemos
Alle technischen Aspekte werden von ProSaldo.net übernommen, das ist eine feine Sache. Wir müssen uns nicht drum kümmern, alles zu sichern.
Christian Haberl, Humanbrand Media GmbH
Büro2go find ich eine geniale Idee von der Erste Bank. Gerade für mich als Selbstständigen ist so ein Tool eine tolle Arbeitserleichterung, wenn ich bei Kunden Vor-Ort bin!
Ing. Mag. Markus Mandl, PC EDV Dienstleistungen Mandl