Ein Buch ragt aus dem Bildschirm eines Laptops.
Home - Blog - Buchhaltung - Buchhaltung am Mac?

Buchhaltung am Mac?

24. Oktober 2011 von Birgit L.

Heute kennt Sie jeder, iPod, iPad, iPhone, die coolen Lifestyle-Produkte von Apple. Durch diese Accessoires erst wurde in den vergangenen Jahren die Anzahl der Apple Mac Anwender immer größer. Auch viele Jungunternehmer setzen mittlerweile auf die schicken Geräte aus Cupertino.

Was im unternehmerischen Alltag notwendig ist, beispielsweise Angebote zu erstellen oder Rechnungen zu schreiben, kann am Mac bald unübersichtlich werden. Die Angebote werden in einer Textverarbeitung erstellt, parallel dazu in der Tabellenkalkulation Listen geführt mit Rechnungsnummern, Fälligkeiten, Zahlungseingängen etc was dann wieder zum Erstellen von Mahnungen in der Textverarbeitung führt. Mühsam werden dann die Daten z.B. für die Umsatzsteuervoranmeldung zusammengeführt. Eigentlich eine ziemlich nervige Angelegenheit, die vom Wesentlichen abhält.

Spätestens nach der ersten Einkommenssteuererklärung macht man sich also auf die Suche nach passenden Softwarelösungen für das „Backoffice“ um die Buchhaltung und Fakturierung auf Vordermann zu bringen.

Die Suche nach der passenden Software

Von der Auswahl an österreichischen Produkten die es für Windows Anwender gibt kann man als Unternehmer mit Äpfeln im Büro nur träumen. Da und dort eine Insellösung basierend auf Filemaker-Datenbanken, wobei man nie sicher sein kann ob richtig gerechnet wird und ob es im Falle von Änderungen auch entsprechende Updates geben wird. Die Probleme, die im Falle einer Betriebsprüfung auftreten können, stellt man sich besser nicht vor. Als Alternative gibt es noch diverse Produkte aus Deutschland. Mit den großartigen Funktionen wie ELSTER-Übermittlung oder GDPdU-Export fängt man hierzulande jedoch wenig an und man muss die Werte für die UVA erst wieder händisch ausrechnen und in FinanzOnline eingeben.

Buchhaltung und Fakturierung online mit ProSaldo.net

Eine andere Möglichkeit die Buchhaltung und Fakturierung am Mac zu erledigen sind Cloud-Anwendungen wie www.ProSaldo.net eine ist. Diese Lösungen haben den Vorteil, dass man keine Software kaufen und installieren muss. Eine monatliche Nutzungsgebühr ist hier jedoch üblich. Mit prosaldo.net hat das Suchen nach der geeigneten Lösung ein Ende. Bequem können Kundendaten importiert, Artikel angelegt und Angebote, Lieferscheine und Rechnungen am Mac erstellt werden. Das Beleglayout kann ebenfalls online im Dienst angepasst werden. Mit der Hilfe des eigenen Steuerberaters, den man einen zeitlich begrenzten Zugang zum System gibt, ist auch der Kontenrahmen schnell für die eigenen Bedürfnisse angepasst, die UVA wird automatisch anhand der Fakturen und Ausgangsrechnungen erstellt und am Jahresende kann der eigene Steuerberater noch mal einsteigen und die Daten für den Jahresabschluss im Format seiner Software exportieren. Die hohe Datensicherheit und -verfügbarkeit, sowie die zahlreichen Funktionen und die ständige Weiterentwicklung machen ProSaldo.net zum idealen Partner für alle Unternehmer, die auch in der Buchhaltung nicht auf die Vorzüge von Apple Computern verzichten möchten.

0 0

,

15. Oktober 2018 von Birgit L.

Vom Einzelunternehmen zur GmbH

mehr lesen

15. Juni 2018 von Nina L.

Erste Schritte in ProSaldo.net

mehr lesen

14. Juni 2018 von Nina L.

5 Gründe, die für eine österreichische Buchhaltungssoftware sprechen

mehr lesen

,

6. Juni 2018 von Nina L.

U30-Übermittlung per Webservice in ProSaldo.net

mehr lesen

Das sagen die Anwender:

Stefan Guggemos
ProSaldo.net war von Anfang an selbsterklärend, sodass wir mit wenigen Rückfragen bei unserer Steuerberaterin selbstständig mit dem Programm arbeiten konnten.
Alle technischen Aspekte werden von ProSaldo.net übernommen, das ist eine feine Sache. Wir müssen uns nicht drum kümmern, alles zu sichern.
Christian Haberl, Humanbrand Media GmbH